FAQ – Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten in Kurzform auf die gängigsten Fragen rund um die Ausbildung in der Feng-Shui Beratung. Ausführliche Informationen über die Aus- und Weiterbildung zum Feng-Shui Berater, wie die genauen Ausbildungsinhalte oder Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten, finden Sie in unseren entsprechenden Fachartikeln. Darüber hinaus werden hier wichtige Begriffe aus dem Feng-Shui erklärt. Sollten Sie Ihre Frage nicht auf den ersten Blick finden, nutzen Sie bitte auch die Suchfunktion auf unserer Webseite.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Was ist Feng-Shui?

    Der Begriff Feng-Shui bezeichnet eine Harmonielehre, die ursprünglich aus China stammt. Der Feng-Shui-Berater kennt nicht nur die Lehre sondern weiß sie auch umzusetzen – und zwar in allen Lebensbereichen. Bekannt ist vielen die Farblehre nach Feng-Shui sowie Einrichtungsrichtlinien für Büro, Schlafzimmer und Wohnzimmer. Doch Feng-Shui kann auch grün sein – mit Blick auf die Pflanzenwelt, den Garten oder gar einen Weinberg.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Was sind die Aufgaben eines Feng-Shui Beraters?

    Der Feng-Shui-Berater hilft seinen Klienten bei der Harmonisierung ihres Lebensstils. Im Mittelpunkt steht dabei das Qi, das als die menschliche Lebensenergie definiert wird. Der Feng-Shui-Berater kann vielseitig tätig werden – beispielsweise bei der Einrichtung von Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Büro sowie bei der Gartengestaltung nach Feng-Shui.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Was sind die Voraussetzungen für die Ausbildung zum Feng-Shui Berater?

    Über die Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Feng-Shui-Berater entscheidet Ihre Motivation für die Weiterbildung. Möchten Sie Ihre privaten Kenntnisse vertiefen, können Sie direkt starten. Planen Sie, sich nach der Ausbildung zum Feng-Shui-Berater selbstständig zu machen, ist ein Realschulabschluss nötig.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Was kostet die Ausbildung?

    Die Kosten der Ausbildung zum Feng-Shui-Berater variieren je nach Anbieter. Grundsätzlich sind zwei Faktoren wichtig, um die Ausbildungskosten zu berechnen – und zwar die monatlichen Gebühren sowie die Regelstudienzeit. So gibt es Ausbildungen, die auf neun Monate Studienzeit ausgelegt sind und 85 Euro monatlich kosten, sowie Ausbildungen, die auf ein Jahr angelegt sind und monatlich 152 Euro kosten. So kann die Ausbildung in Summe 765 oder 1.824 Euro kosten. Um nicht nur die Preise, sondern auch die Leistungen im Detail zu vergleichen, empfiehlt sich ein Blick in das Infomaterial der Lehrgangsanbieter.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Für wen ist die Ausbildung geeignet?

    Wer sich ganz privat für die Feng-Shui-Lehre interessiert, kann mit einem Fernlehrgang das bereits erworbene Wissen deutlich vertiefen. Darüber hinaus können Sie in ganz unterschiedlichen Branchen von der Feng-Shui-Lehre profitieren. Als Raumgestalter oder Innenarchitekt kann die Feng-Shui-Ausbildung das eigene Profil schärfen. Auch im Garten- und Landschaftsbau wird die Feng-Shui-Beratung zur attraktiven Zusatzqualifikation.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Welche Themen sind Inhalt der Ausbildung?

    Inhaltlich ist die Ausbildung zum Feng-Shui-Berater dreigeteilt. Neben einer umfangreichen Einführung in die Feng-Shui-Lehre inkl. geschichtlicher und philosophischer Hintergründe, der Bedeutung von Yin und Yang sowie Bagua und LoShu werden Methoden gelehrt, wie etwa intuitive Techniken, Drei-Türen-Bagua, die „Acht Lebenswünsche“, die Kompassschule, zeitdimensionale Methoden und Fliegende Sterne. Auch Spezialthemen, wie die Gartengestaltung, die Baubiologie sowie die Beraterpraxis, werden im Zuge der Ausbildung vermittelt.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wann beginnen die Kurse?

    Die Ausbildung zum Feng-Shui-Berater kann jederzeit starten, denn sie wird als Fernlehrgang angeboten. Das bedeutet, dass die meisten Lerninhalte in Eigenregie zu studieren sind. Feste Termine gibt es hingegen für die Präsenzseminare. Wo diese stattfinden und wie viele zur Ausbildung gehören, lässt sich dem Infomaterial der Lehrgangsanbieter entnehmen.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie lange dauert der Lehrgang?

    Die Dauer der Ausbildung ist abhängig vom Fernlehrgangsanbieter und liegt zwischen neun und 12 Monaten. Dabei handelt es sich um die sogenannte Regelstudienzeit, die die Anbieter für das Selbststudium der Studienbriefe veranschlagen. Obligatorische Präsenzseminare sowie optionale Seminare, die von Anbieter zu Anbieter variieren können, könnten den Fernlehrgang verlängern.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Kann man die Ausbildungszeit verlängern bzw. verkürzen?

    Die Regelstudienzeit liegt zwischen neun und 12 Monaten. In dieser Zeit müssen Studienhefte gelernt, Übungen absolviert und obligatorische Präsenzseminare besucht werden. Die meisten Anbieter geben die Möglichkeit, den Fernlehrgang kostenlos zu verlängern oder zu verkürzen.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Welche Vorteile bietet ein Fernlehrgang?

    Die Weiterbildung per Fernlehrgang bietet diverse Vorteile, denn um die Ausbildung zum Feng-Shui-Berater zu absolvieren, muss nicht etwa zu einer bestimmten Zeit die Schulbank gedrückt werden. Der Hauptteil der Ausbildung passiert in Eigenregie, nämlich beim Studium der Studienbriefe. Und das kann morgens, mittags, abends oder gar nachts passieren. Damit ist die zeitliche Flexibilität der größte Vorteil eines Fernlehrgangs und Grund genug für viele Berufstätige, sich per Fernlehrgang weiterzubilden.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Für wen ist ein Fern­lehrgang geeignet?

    Berufstätige und Menschen, die nicht regelmäßig zu festen Zeiten ein Seminar besuchen können, sind klassische Teilnehmer eines Fernlehrgangs. Mit dem Vorteil der zeitlichen Flexibilität ist das Fernlehrgangsmodell für Berufstätige, die sogar im Schichtsystem arbeiten können, ebenso geeignet wie für Eltern in Elternzeit oder eben Menschen, die sich zeitlich flexibel weiterbilden wollen – und dafür auch genügend Selbstmotivation mitbringen.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wer bietet Fern­unter­richt an und welche Anbieter gibt es?

    Diverse Anbieter, wie etwa ILS, sgd, die Fernakademie für Erwachsenenbildung sowie die Impulse Schule für freie Gesundheitsberufe bieten die Ausbildung zum Feng-Shui-Berater an.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Welche Fördermöglichkeiten werden geboten?

    Um einen Fernlehrgang zu finanzieren, gibt es diverse Fördermöglichkeiten. Bildungsprämien, Bildungsgutscheine sowie spezielle Angebote der Bundesagentur für Arbeit (z.B. das Sonderprogramm WeGebAU) helfen dabei, die Ausbildung zum Feng-Shui-Berater leichter zu finanzieren. Auch gibt es mit dem Berufsförderungsdienst ein Spezialangebot für ausscheidende Soldatinnen und Soldaten sowie das Weiterbildungssparen und die Begabtenförderung für jüngere Menschen unter 25 Jahren.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie komme ich an das Infomaterial der Lehrgangsanbieter?

    Das Infomaterial der Anbieter lässt sich kostenlos und unverbindlich per Mausklick bestellen. Ein Vergleich mit Blick auf die Ausbildungsinhalte, die Kosten der Ausbildung sowie die Dauer des Fernlehrgangs lohnt sich, um den geeigneten Fernlehrgang zu finden. Vielleicht kommt ja auch eine ähnliche Ausbildung, in der Astrologie oder in der Geomantie infrage.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Was ist das Qi?

    Das Qi ist der Dreh- und Angelpunkt der Feng-Shui-Lehre. Qi (oder Chi) könnte man mit den Worten Atem, Fluidum oder Energie übersetzen. Folgt man der daoistischen Lehre steht das Qi für Temperament, Atmosphäre und Emotionen. Thematisiert wird das Qi in der Medizin, in der Philosophie und in der fernöstlichen Kultur.